6_windowscreen

Video, 2020
FullHD, 12 min
 
In der «Screentest Serie» wird der Bildschirm als Display digitaler Inhalte und als Schnittstelle zu virtuellen Spähren ausgelotet. Timo Ullmann thematisiert und experimentiert in den Video Arbeiten mit Eigenarten, Metaphern und Implikationen des Mediums.
In einer virtuellen Reise führt Timo Ullmann von Fenster zu Fenster um die Erde. Zu sehen sind zwölf verschiedene Ausblicke, die jeweils von den Händen des Künstlers geöffnet und nach einer Minute wieder geschlossen werden.
Das Video beginnt mit einem Blick über die Dächer von Paris. Die Aussicht wurde vom Künstler während einem Atelieraufenthalt gefilmt, als die Bewegungsfreiheit durch den COVID-19 Lockdown radikal eingeschränkt wurde. Es folgen Aufnahmen einer menschenleeren Strasse in Afghanistan, ein ruhiger Hinterhof in Indien, ein Ausblick über das ausgestorben anmutende Hanoi und weitere. Die Videos wurden weltweit von Fotografen aufgenommen, welche Timo Ullmann online beauftragte, aus dem Fenster zu filmen. Zu sehen sind weder bekannte Sehenswürdigkeiten noch Inszenierungen, sondern Alltagssituationen, welche jedoch merkwürdig surreal wirken und den globalen Ausnahmezustand dokumentieren. Die virtuellen Fenster werden vom Künstler mit Touchscreen-Gesten geöffnet und geschlossen. Die Gestik erinnert an physische Fenster und verweist gleichzeitig auf die digitale Materialität des Videos.
 
Videoaufnahmen:
timoullmann (Paris, Frankreich), iheb_freelancer (Gabes, Tunesueb), kirilltranslate (Vilnius, Litauen), shaheerpedraam (Kabul, Afghanistan), anu_malik (Karachi, Pakistan), bibhatsukuir (Purulia, Indien), terrysmith338 (Hanoi, Vietnam), chansoe (Singapur), lucasdeanpeters (Glendale, USA), jaicaribbean (Caracas, Venezuela), nicolasfrigerio (Buenos Aires, Argentinien), jibzbutt (Birmingham, England)

 

Video für Vorbesichtigung (Passwort auf Anfrage): https://vimeo.com/428404413