web2sculpture

Videoloop | 2013
Webcam Videos, Projektor, Medien Player
Projektion 2.5 m x 3 m
Loop 6 min

 

In einer grossflächigen Projektion sehen sich die Besucher einer Abfolge von nackten Darstellern gegenüber, die stillstehend verharren und sie eindringlich mustern. In ihrer sowohl voyeuristischen, als auch exponierten Rolle werden die Ausstellungsbesucher auf die eigene körperliche Präsenz im Raum verwiesen.
Das Video zeigt Webcam-Performer, die unter der Regie des Künstlers für einen Moment zu lebenden, translokalen Skulpturen wurden. Die Darsteller arbeiten über das Web, sie präsentieren sich online auf Anweisung des zahlenden Konsumenten und stellen den eigenen Körper virtuell zur Schau. Durch die ungewohnte Aufforderung des Künstlers, fallen die Darsteller aus ihren Rollen. Die Inszenierungen befinden sich an einer Schnittstelle zwischen authentisch und konstruiert, privat und öffentlich. In Selbstreferenz werden Machtverhältnisse von Konsument und Anbieter hinterfragt. Analog zum Betrachter befinden sich die Performer in einem selbstreflexiven Feedback-System von Körper, Medium und Raum, das zu einem intim persönlichen Moment führt.